Die Räume sind uns vorerst genommen -
die Diskussion jedoch nicht.

Shutdown. Ausgangssperre. Nichts geht mehr. Während die einen in ihre Wohnungen gesperrt sind, müssen die anderen gar noch schuften gehen, egal welche Gefahr das für sie bedeutet – und wenig  lässt beide Gruppen miteinander in Kontakt treten. Umgekehrt zur Menge der täglichen Schreckensmeldungen, die auf uns einprasseln, verhält es sich momentan mit den Orten, an denen wir darüber diskutuieren könnten. Die Kneipen sind zu, die Partys abgesagt und die abendlichen Stunden an Straßenecken oder in fremden Wg-Küchen sind vorläufig auch nicht drin. Die Orte der Diskussion und auch des Streits sind jedoch bitter nötig - nötig um überhaupt zu raffen, wohin sich die Situation bewegt, wofür man sich wappnen muss und wogegen man sich organisieren muss.

Stehen wir vor einem globalen Kollaps der kapitalisierten Gesellschaft oder strukturiert diese sich auf ihrer eigenen Grundlage neu? Wo entstehen in den aufgerissenen Lücken der staatlichen Kontrolle Ansätze neuer Beziehungsweisen, die auf den Bedürfnissen der Menschen basieren und wo wird die bloße Notwendigkeit Menschen, die komplett isoliert sind, zu versorgen, zu einer neuen Gesellschaft geträumt? Formiert sich in den jüngsten Streiks die Arbeiterinnenklasse neu? Wie verbreitet ist der Menschenhass, der kapitalunproduktive Gruppen nur allzu gern im Graben liegen sehen würde? UND: wie in dieser Gesellschaft und dieser Zeit nicht „verrückt“ werden? Es geht uns darum, den Faden zueinander nicht zu verlieren, neue Netze zu spannen und darüber hinaus die bestehenden Debatten zu vertiefen und neue zu stiften.

Dazu starten wir mit dieser Webpage den Versuch, virtuelle Video-Diskussions-Räume zu vermitteln, in denen wir uns in kleinen Runden (bis max 12 Menschen) mittels browserbasierter Videokonferenz austauschen können. Es geht hier nicht darum irgendwelchen Vorträgen zu lauschen, sondern darum in kleinen Gruppen konkrete Themen oder Texte zu diskutieren.

So geht´s:

Wähle aus den aktuellen Diskussionsangeboten und melde dich für eines an. Das weitere Vorgehen beschreiben wir dir in einer E-Mail. Oder willst du selbst eine Diskussion starten, brauchst schlicht einen Raum, um dich mit einer Runde Menschen auszutauschen, dann reservier dir einen Raum für einen Tag. Alles was du brauchst um an einer Diskussion teilzunehmen ist PC/Laptop/Handy mit Kamera und Mikrofon und eine Internetverbindung. Die Videokonferenzen werden über die Plattform www.whereby.com durchgeführt.

Laufende Debatten, Lesekreise und einige ausgewählte Texte:

22.04. // 19.00h
Online Podium & Diskussion
Debattenbeitrag
Corona, Corona - gal, where you been so long?

Kleine Anmerkung zu Aspekten des möglichen Beginns einer Epoche

magazin.tk
Linksammlung 2:

Debatten und Analysen


riseup pad
23.04. // 16.00h
5/8 Anmeldungen
Linksammlung 1:

Texte, Artikel, Infos, Aktionen, Umfragen, Berichte, ...

riseup pad des AKG
Debattenbeitrag
Ein Bild der Zukunft?

Shutdown und soziale
Verwerfungen in Süditalien
Solidarisch gegen Corona
28.04. // 20.00h
2/8 Anmeldungen
Debattenbeitrag
Im Jahr
der
Pandemie
Mike Davis
Du suchst einen virtuellen Raum, um dich in einer kleinen Runde auszutauschen oder willst selbst ein Diskussion starten.


Dann schreib uns einfach eine Mail an: krisengespraeche@gmx.de
Audiomitschnitt
Interview
zur viralen Krise
des Sozialen
Christian Frings
Debattenbeitrag
Krise als Krise
-
Eine Kritik linker Phrasen
zur Coronakrise      
Florian Geisler und
Alex Struwe
Debattenbeitrag
Krisenwirtschaft

J. Finkenberger
xx.yy. // 19.30h
0/10 Anmeldungen
xx.yy. // 19.30h
0/10 Anmeldungen

safety reminder

Diese Webpage dient einzig dem Zweck, Menschen die miteinander inhaltlich Diskutieren wollen eine Plattform zu bieten und virtuelle Räume zu vermitteln. Jede_er sollte sich dabei bewusst sein, dass man über das Netz diskutiert und dabei potenziell immer die Möglichkeit besteht, dass man dort nicht alleine ist, oder auf unliebsame Zeitgenossen stößt. Grundsätzlich solle jede Runde die sich hier trifft, dieses Problem vor Augen haben und klären wie sie damit umgehen will. Ob diese Kommunikationsform auch für Plenas oder ähnliches geeignet ist, müsst ihr selbst entscheiden. Was wir jedenfalls versuchen ist die Räume für jede Sitzung soweit zu schützen, dass der Zugang zu den Konferenzräumen nur für diejenigen möglich ist, die sich auch vorher angemeldet haben.

weitere Infos

https://whereby.com/room1_general